Psychotest Können Sie gut mit Geld umgehen?

"Am Ende des Geldes ist immer so viel Monat übrig!"

"Money makes the world go round", sagt man. Geld ist wichtig, das weiß jeder. Die Reichen (und Schönen) werden allseits beneidet, und wohl die meisten wären selbst gerne reich (und schön).
Geld macht bekanntlich nicht glücklich, aber durchaus sorgenfrei (in Bezug auf die allseits bekannten Alltagsprobleme). Wer viel Geld hat, muss sich nicht um die Miete und um kleine und größere Anschaffungen sorgen. Die Mehrheit der Gesellschaft muss mit einem mittleren Gehalt auskommen.
Wie sieht es bei Ihnen aus? Reicht Ihnen Ihr finanzieller Rahmen aus? Und vor allem: Können Sie sich Ihrem Rahmen anpassen oder schießen Sie oft über das Ziel hinaus?

Sie können maximal 32 Punkte erreichen.

Frage 1

Sind Sie verschuldet?

Naja, mein Girokonto geht Richtung Monatsende schon mal zwei- oder dreistellig ins Minus.

Aber wie!

Ja, ein bisschen, aber wer ist das nicht?

Nein. Wer den Cent nicht ehrt, ist des Euros nicht wert.

Ich komme gut über die Runden.

Frage 2

Sie schlendern durch ein Fachgeschäft und erblicken einen richtig geilen Fernseher. Was tun Sie?

Stehenbleiben, staunen und über einen Kauf nachdenken.

Weitergehen.

Ich überlege, wo ich ihn hinstellen könnte.

Einen Verkäufer rufen und eine Finanzierung ankündigen.

Ich sehe ihn mir kurz an und denke: In zwei Jahren vielleicht.

Frage 3

Andere Situation. Stellen Sie sich vor, Sie fänden morgen 5.000 Euro in kleinen Scheinen. Was tun Sie?

Ab in die Stadt und volle Möhre shoppen gehen.

2.500 Euro zahle ich auf mein Konto ein, den Rest verprasse ich.

Die Summe kommt komplett auf mein Konto.

Ich lege die Scheine in meinen Tresor, da sind sie in bester Gesellschaft.

Sofort ins Fachgeschäft fahren und einen neuen Fernseher kaufen.

Frage 4

So, noch besser. Sie gewinnen eine Million Euro im Lotto. Was tun Sie?

500.000 Euro anlegen, der Rest wird rausgehauen.

Zum Flughafen rasen und ne Weltreise buchen. Ein Jahr. Dann werde ich wahrscheinlich pleite sein.

Zur Sparkasse rennen, weitere neun Millionen aufnehmen und endlich mein Schloss bauen lassen.

750.000 Euro anlegen, fürs restliche Geld ein Haus kaufen, in bar.

Bestmöglich sichern, nichts ausgeben.

Frage 5

Was glauben Sie: Wie viel Geld werden Sie auf dem Konto haben, wenn Sie in Rente gehen?

Ich habe meine Schäfchen jetzt schon im Trockenen.

Noch genauso wenig wie jetzt.

Keine Ahnung, ich komme ja jetzt schon kaum über die Runden.

Ich glaube nicht, dass die mir ne Rente bezahlen, ich bin ein Fass ohne Boden.

So viel, dass ich gar keine Rente mehr bräuchte.

Frage 6

Zocken Sie manchmal (im Internet, Lotto, Glücksspiel)?

Kann gerade nicht antworten, ich verfolge meine Live-Wetten.

Na klar, ich brauche den Kick, auch wenn ich danach pleite bin.

Vielleicht einmal im Monat.

Nein, so was ist meiner unwürdig.

Hin und wieder. Aber es geht nur um Kleinbeträge.

Frage 7

Welche der folgenden Aussagen finden Sie am sympathischsten?

"Ich werde gewiss nicht die reichste Leiche auf dem Friedhof sein!"

"Sich regen, bringt Segen!"

"Spare in guten Zeiten, dann hast du in der Not!"

"Money makes the world go round!"

"Wenn du was willst, nimm' es dir einfach!"

Frage 8

Können Sie Leute verstehen, die regelmäßig pleite sind?

Also komm', man muss schon mit dem klarkommen, was man hat.

Nein, die sind mir völlig fremd.

Ja, ich verstehe mich ja selbst auch.

Die Versuchung lauert halt überall!

Manchmal ja, manchmal nein, es ist halt nicht einfach.

Können Sie gut mit Geld umgehen?

Impressum · Datenschutz · © 2013-2018 Funsurfen, Thomas Hansen