„Ich bin irgendwie niedergeschlagen!“

Ach, die schönen Tage des Jahres bergen viel Glückspotenzial, nicht? Morgens zeigt sich schon früh die Sonne. Dazu eine heiße Tasse Kaffee – und der Tag kann losgehen. Dabei ist es egal, ob Sommer oder Winter ist. Aber die Persönlichkeit prägt auch die Wahrnehmung, nicht nur das Wetter. Nicht wenige unter uns haben sozusagen einen inneren „wolkenbehangenen Himmel“. Und es ist dunkel dort drinnen. Kein Licht vermag vorzudringen. Der Betreffende will das auch gar nicht. Man sieht dann lauter Morgenmuffel, und im Allgemeinen ist die Stimmung eben schlecht. Keine Motivation zu nichts.

Wenn Sie zu der eben beschriebenen Wahrnehmung neigen, so können Sie auch mit dem leidigen Thema Depression etwas anfangen. Dummerweise kann man da recht leicht reinschlittern. Unter Umständen merkt man sogar nichts davon. Wie sieht es bei Ihnen aus?

Foto: © Kmiragaya / Fotolia