Psychotest Sind Sie ein Lehrer wie in "Fack ju Göhte"?

Chantal - heul' leiser!

Die Schülerschaft hat sich verändert, nicht nur durch die neuen Medien. Lehrkräfte müssen sich viel mehr mit den Themen der Jugendlichen befassen als früher.
Wie begegnen Sie dieser Veränderung? Bleiben Sie Ihrer Linie als Oldschool-Pauker treu oder passen Sie sich ein Stück weit an?
Das ist alles eine Frage der eigenen Persönlichkeit. Und die hat Auswirkungen auf den Umgang mit Schülern. Damit steht und fällt der Erfolg. Erfolg heißt: den Erziehungs- und Bildungsauftrag erfolgreich umsetzen. Die Hauptfigur im Film, der Lehrer Herr Müller, leistet genau das. Aber wie? Und vor allem: Sind Sie auch so ein Typ? Der folgende Test bringt Licht ins Dunkel!

Sie können maximal 32 Punkte erreichen.

Frage 1

Wie finden Sie den Film "Fack ju Göhte"?

Dieser Film bildet nicht die Realität ab - und das prangere ich an!

Ich dachte, da wurde meine Klasse gefilmt. Herrlich!

Er war schon unterhaltsam. Und ich habe Parallelen gesehen.

Dieser Film entzieht sich momentan meiner Kenntnis.

Geil! Was habe ich gelacht.

Frage 2

Als was sehen Sie Ihre Schüler?

Als Leistungserbringer.

Mal als steuerbare Gruppe, mal als Zuhörer.

Ich begegne ihnen auf Augenhöhe - sie sind Partner.

Als Gefäße, in die ich Wissen einfülle.

Als Spiegelbild meiner selbst.

Frage 3

Sprechen Sie auch manchmal die Schülersprache?

Nein, das würde ja der Verrohung entsprechen.

Wenn die Schüler in der letzten Reihe einschlafen, schon.

In der Regel schon, sonst springt kein Funke über.

Manchmal? Immer!

Niemals! Ich bin der Fels in der Brandung der deutschen Sprache.

Frage 4

Wie begrüßen Sie Ihre Schüler morgens?

Guten Morgen! Wie geht es euch?

Guten Morgen, Hefte raus, wir schreiben einen Test!

Gott zum Gruß!

WAS! GEHT! AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAB!

Jolo, ihr alten Hipster!

Frage 5

Was war das größte Kompliment, das Sie von einem Schüler bekommen haben?

"Hier ist eine Weihnachtskarte für Sie!"

"Heute habe ich viel gelernt, hihi!"

"Du kannst ... oh, sorry, eben habe ich Sie aus Versehen geduzt!"

"Sie sind eine gute Lehrerin/ein guter Lehrer!"

"Wenn Sie mal Probleme mit Ihren Kollegen haben, sagen Sie mir Bescheid, ich besuche die mal nachts mit meinen Kumpels!"

Frage 6

Finden Sie, dass man an den Interessen und Lebenswelten der Jugendlichen andocken sollte, um guten Unterricht zu machen?

Was haben denn die Interessen der Schüler überhaupt im Unterricht für einen Belang!?

Das finde ich nicht, die sind ja in der Schule.

Ohne das Andocken, ohne ein bisschen Small Talk geht es nicht.

Ohne Beziehung geht gar nix!

Es ist manchmal schon hilfreich, sich mal persönlich zu unterhalten.

Frage 7

Glauben Sie, dass Sympathie und Antipathie Auswirkungen auf den Lernerfolg haben?

Von diesen Dimensionen habe ich noch nie gehört.

Na klar: Wenn ich jemanden scheiße finde, bleibt doch gar nichts vom Unterricht hängen!

Glaube schon. Mit Sympathie geht vieles leichter.

Kann schon sein!

Nein! Gefühle haben im Unterricht nichts verloren.

Frage 8

Wie weit lassen Sie Ihre Schüler an sich heran?

Die wissen viel über mich - und umgekehrt.

Facebook, private Nummer, Anschrift - jederzeit erreichbar!

Ich verstehe diese Frage nicht.

Man muss schon eine professionelle Distanz halten.

Zum Abschlussfrühstück dürfen die mich schon mal duzen.

Sind Sie ein Lehrer wie in Fack ju Göhte?

Erhältlich auf DVD, Blu-ray und als Video on Demand!

Impressum · Datenschutz · © 2013-2017 Funsurfen, Thomas Hansen