Psychotest Sind Sie paranoid?

"Jeder ist möglicherweise mein Feind!"

Mit manchen Menschen will man einfach nichts zu tun haben. Die einen nörgeln nur rum, die anderen wollen immer im Mittelpunkt stehen. Würg!
Und dann gibt es da noch diejenigen, die im sozialen Miteinander derart "stachlig" und unbequem sind, dass man irgendwann zu dem Schluss kommt: Ach - go home!
Eine paranoide Wahrnehmung hat es in sich: Die anderen werden verzerrt wahrgenommen, egal wie sie sich auch verhalten.
Wie sieht es mit Ihrer Wahrnehmung aus?

Sie können maximal 32 Punkte erreichen.

Frage 1

Wie schätzen Sie Ihre Mitmenschen ein?

Naja, es gibt Gute wie Böse. Ist halt so.

Es gibt keine guten Menschen, jeder ist böse.

Kann ich so allgemein nicht sagen, erstmal kennenlernen.

Ich denke, die meisten sind Schauspieler.

Insgeheim ist doch jeder ein Egoist, oder?

Frage 2

Wie schätzen Ihre Mitmenschen Sie ein?

Die wissen schon: Mit dem da ist nicht gut Kirschen essen.

Als potenziell gefährlich.

Ich glaube, ich werde positiv eingeschätzt.

Als jemanden, den man nicht so leicht verarschen kann.

Woher soll ich das wissen?

Frage 3

Welchen Traum würden Sie gerne verwirklichen?

Chef einer Firma zu sein, und zwar alleiniger Chef.

Finanziell unabhängig im Kreis meiner Lieben sein.

Alleine auf einer einsamen Insel leben.

In einem Harem leben.

Im Lotto gewinnen.

Frage 4

Wie stehen Sie zum Thema Eifersucht in Partnerschaften?

Der andere kann (und will insgeheim) fremdgehen, klarer Fall.

Eifersucht kann jederzeit angeknipst werden, wenn der andere nicht mehr weiß, wo er hingehört.

Was ist Eifersucht?

Positiv! Sofern ich meinen Partner via Satellit jederzeit orten kann!

Eifersucht gehört zur Liebe wie das Salz in die Suppe.

Frage 5

Was denken Sie über Ihre Nachbarn?

Nett! Wir haben ein gutes Verhältnis.

Dass die samstags die Straße nicht kehren, finde ich unerhört.

Dreckspack, das sind meine Feinde.

Was Positives. Wir treffen uns hin und wieder.

Die kenne ich nicht, wir haben uns schon beim Einzug verkracht!

Frage 6

Finden Sie, dass das Leben lebensgefährlich ist?

Naja, es passiert schon viel Negatives in der Welt.

Nein, darüber mache ich mir keine Gedanken.

Ja, aber man muss das Leben bei den Hörnern packen!

Ja, besonders die Menschen.

Na sicher! Überall könnte mir was passieren!

Frage 7

Wie schnell können Sie jemandem vertrauen?

Nach etwa 10 Jahren!

Nicht schnell. Man muss ja erst mal schauen, was er wirklich im Schilde führt.

Recht schnell, ich gehe offen auf Menschen zu.

Nach ein, zwei Treffen gelingt mir das ganz gut.

Was, bitteschön, soll denn Vertrauen sein?

Frage 8

Wenn Sie an Ihre Kindheit denken, was geht Ihnen dann durch den Kopf?

Große Familie, viele Partys, viele gemeinsame Unternehmungen.

Sündenbockrolle in der Familie.

Wir waren eine "Wagenburgfamilie" und haben uns nach außen hin abgeschottet.

Harte Zeiten, Arbeitslosigkeit, schlechte Stimmung.

Wenige Konflikte, ein hoher Grad an Gemeinsamkeiten!

Sind Sie paranoid?

Impressum · Datenschutz · © 2013-2017 Funsurfen, Thomas Hansen